Allgemein

Was sind Binäre Optionen?

Binäre Optionen Broker werden auch als digitale Optionen Broker bezeichnet. In einem einfachen Begriff erklärt, gehören die Optionen in die Kategorie der Termingeschäfte. Die bekannten Finanzinstrumente erfahren momentan eine große Beliebtheit, da man sich auch mit einem geringen Kapitaleinsatz am Handel beteiligen kann. Vor allem Einsteiger bevorzugen Binäre Optionen gegenüber anderen Anlagegeschäften. Der Mindesteinsatz ist niedrig und abhängig vom jeweiligen Brooker, genügt ein Einsatz zwischen einem und 25 Euro.

Wie handelt man mit Binären Optionen?

Der Handel mit Binären Optionen findet über das Internet statt. Dabei bietet diese Art des Handels auch einige Vorteile. Der Zeitaufwand ist gering und es genügt der Einsatz eines niedirgen Geldbetrags. Teilnehmen kann grundsätzlich Jeder und viele Booker bieten im Internet ein kostenfreies Demokonto, mit dem unerfahrene Trader zunächst üben können.

Die Broker stellen die Konditionen dabei sehr transparent dar. So erfährt der Kunde vorher die Höhe des möglichen Gewinns und kennt auch das vorhandene Risiko. Der Handel gestaltet sich auch bei sinkenden Kursen als durchaus profitabel. Die Trader können zudem zwischen zahlreichen Basiswerten auswählen. Auch bei der Wahl der Laufzeit kann sich ein Trader zwischen einem kürzeren oder längeren Zeitraum entscheiden. Beim Handel mit Binären Optionen besteht keine Nachschusspflicht. Für erfahrene Trader mit umfangreichen Marktkenntnissen stellt der Handel mit Binären Optionen deshalb eine sichere Methode dar, um in kurzer Zeit hohe Gewinne zu erzielen.

Der Handel mit Binären Optionen

Die Handhabung gestaltet sich einfach und unkompliziert. Um ein Online-Konto für den Handel mit Binären Optionen zu eröffnen, genügen der eigene Computer oder das Laptop. Zu Beginn legt zu der zukünftige Trader die Höhe des Kapitals das er investieren möchte, fest. Danach entscheidet er sich, bei welchem Brooker er sich anmelden möchte.

Unerfahrene Trader oder Einsteiger finden im Internet Unterstützung durch Vergleichsportale, in denen die Vor- und Nachteile bekannter Brooker und Informationen der Produkte nachgelesen werden können. Es empfiehlt sich für neue Trader, sich vorher zu informieren und das Konto bei einem Brooker zu eröffnen, dessen Produkt die besten Konditionen anbietet. Die Broker bieten neben dem Handel auch ihren Service an. Hier ist es ebenfalls interessant für den neuen Trader, diese Angebote zu vergleichen. Ist der Kundenservice des Brokers erreichbar, wenn der Trader Fragen hat oder die Auszahlung klären möchte? Gibt es einen telefonischen Kundenservice oder findet der Kontakt nur über Emails statt? Ist das Unternehmen in Deutschland ansässig?

Sind diese Fragen zur Zufriedenheit des Traders geklärt, kann er sich auf der Internet-Plattform seines Broker anmelden. Ist die kostenlose Anmeldung erfolgt, erhält der Trader Zugang zur Handelsplattform des Brokers. Danach kann sofort mit dem Handel begonnen werden. Social Trading lässt sich wunderbar als Unterstützung nutzen. Wir empfehlen hier den Social Broker eToro. Unsere eToro Erfahrungen finden Sie hier.

Konditionen des Handels mit Binären Optionen

Die Mindesthandelssumme wird vom jeweiligen Broker festgelegt. Die Einsteigebeträge sind jedoch deutlich niedriger als bei anderen Finanzprodukten und liegen oft zwischen 1 – 25 Euro. Das Verlustrisiko des Traders beschränkt sich auf seinen Einsatz. Viele Broker bieten auch Versicherungen als Absicherung bei Verlusten an. Da beim Abschluss einer entsprechenden Versicherung im Gewinnfall die Rendite niedriger ausfällt, sollte vorher überlegt werden, ob eine Versicherung lohnenswert ist. Jetzt unsere BDSwiss Erfahrungen lesen.

Zu den wichtigen Merkmalen der Binären Optionen zählen auch die Laufzeiten. Viele Broker bieten Produkte mit unterschiedlichen Laufzeiten kann. Diese können sehr kurz sein und manchmal wenige Minuten oder einen Geschäftstag betragen. Der Trader erhält die Möglichkeit, dabei die Kursentwicklung in Echtzeit zu beobachten. Für den Gewinn ist allerdings nur der aktuelle Kurs am Verfallszeitpunkt von Bedeutung. Der Handel mit Binären Optionen ist überschaubar und von einem geringen Risiko gekennzeichnet.

Die mögliche Rendite errechnet sich aus dem Basiswert, der Laufzeit und den Konditionen des Brokers. Dabei unterscheidet sich die Auszahlungsrate einzelner Unternehmen und beträgt durchschnittlich zwischen 65 bis 89 Prozent des Anlagebetrags. Die Renditen sind auf der Plattform des Brokers veröffentlicht und nicht veränderbar. Die erzielte Rendite erhält der Trader auf seinem Broker-Konto gutgeschrieben. Er veranlasst die Auszahlung, die er von seinem Broker per Banküberweisung oder auf seine Kreditkarte erhält. Manche Broker bieten zusätzlich weitere Auszahlungsmöglichkeiten an.

Allgemein

Den richtiger Broker finden für Binäre Optionen

Ein Binäre Optionen Broker ist meistens ein Unternehmen, das Aufträge von Kunden über die Börse abwickelt. Der jeweilige Broker handelt also nicht auf eigene Rechnung, sondern für einen Kunden. Ein Broker kann unter Umständen Beratungsdienste anbieten, trifft aber nicht selbst Anlageentscheidungen.

Was sind binäre Optionen?

Bei binären Optionen gibt es nur zwei Möglichkeiten, tritt ein vorher definiertes Ereignis ein, erhält der Käufer einen festgelegten Betrag, andernfalls verfällt die Option wertlos, der eingesetzte Betrag ist also weg. Binäre Optionen gehören zur Kategorie der Termingeschäfte. Man wählt einen Basiswert, einen Zeitraum, eine Richtung (Up oder Down, es kann also auf fallende oder steigende Kurse gesetzt werden) und einen Betrag aus den man einsetzten möchte. Für Binäre Optionen gibt es, wie bei klassischen Optionen auch, Währungspaare, Aktien, Indizes oder Rohstoffe. Gewinnt man, werden in der Regel weniger als 100% Gewinn ausgezahlt, wenn man also zum Beispiel 100€ setzt und 85% gezahlt werden, bekommt man, wenn man gewinnt, den investierten Betrag (100€) + Gewinn (85€) = 185€. Bei einem Verlust hätte man den eingesetzten Betrag also 100€ verloren.

 

Welche Kriterien sind wichtig bei 24option?

Manche Strategien können durch die Wahl des falschen Brokers unprofitabel werden, man sollte sich also genug Zeit nehmen den richtigen Broker (z.b. 24option)  zu finden. Zum Glück gibt es in Deutschland mittlerweile den Anbieter 24option und ein paar weitere.

1) Gebühren und Konditionen bei 24option : Bei binären Optionen ist es sehr wichtig, wieviel Gewinn man machen kann, wenn man richtig liegt. Man sollte sich gut überlegen, ob man zu einem Broker geht der 70% auf das eingesetzte Kapital zahlt, oder doch lieber zu einem der 85% zahlt.

2) Welche Basiswerte werden bei 24option angeboten: Dabei kommt es natürlich auch auf die eigene Strategie an. Will man nur den EUR/USD handeln, ist das bei so gut wie jedem Anbieter möglich, will man aber eine Reihe verschiedenster Basiswerte handeln, oder ist sich noch unsicher und will sich viele Optionen offen halten für die Zukunft, sollte man sich vorher genau informieren, welche Basiswerte der jeweilige Broker anbietet.

3) Angebot an Indikatoren: Das Angebot der Indikatoren die der Broker in seinem Chart anbietet ist essentiell, da der Kurs vom Broker abweichen kann, von der Chartsoftware die man selber benutzt. Es kann natürlich auch sein jemand benutzt gar keine Indikatoren, dann muss er darauf nicht achten, aber jeder der sie benutzt sollte das Angebot der Indikatoren bei der Entscheidung für einen Broker auf jeden Fall miteinbeziehen.

4) Gibt es Cashback-Angebote oder einen Einzahlungsbonus?: Einen Einzahlungsbonus bekommt man meist nur einmal, wenn dieser eine fixe Summe ist, lohnt es sich hauptsächlich für alle mit einem kleinen Handelskonto. Von Cashback-Angeboten kann man aber langfristig profitieren, und diese können zur Senkung der Handelskosten beitragen, man sollte solche Angebote also nicht vernachlässigen, es sollte aber auch kein Hauptkriterium sein.

Tipps zur Brokerwahl und anyoption

Anfänger sollten bei anyoption darauf achten wie hoch die Mindesteinzahlung ist, falls man nicht so viel Geld riskieren will, weil man sich noch nicht sicher ist, hat man so die Möglichkeit mit wenig Geld Erfahrungen zu sammeln. In diesem Zusammenhang ist auch die Mindesthandelssumme wichtig! Also unbedingt bei anyoption darauf achten, wenn man klein anfangen möchte!
Falls man noch einige Fragen an seinen Broker hat, ist es hilfreich wenn dieser einen deutschsprachigen Support anbietet, das gibt es nicht bei jedem Broker.
Und es ist immer ein Vorteil wenn der Broker in der EU reguliert ist, einfach aus Sicherheitsgründen, damit der Trader weiß dass sein Kapital gut aufgehoben ist.

Fazit

Alles in allem ist anyoption derzeit der lukrativste Broker, man kann ab 100€ ein Konto eröffnen, die Mindesthandelssumme beträgt 5€. Es gibt ca. 170 handelbare Werte und einen Neukunden-Bonus von 100€. Wem die Mindesteinzahlung trotzdem zu hoch ist der kann bei iq Option ein Konto eröffnen, ab 10€ und die Mindesthandelssumme liegt dort bei 1€. 24option bietet ebenfalls eine Rendite von 89% und einen deutschsprachigen Support. Iq Option bietet zwar eine etwas bessere Rendite von 92%, allerdings gibt es dort nur 78 handelbare Werte, also nicht einmal halb so viele wie bei 24option.

Finanzen, Ratgeber, Testberichte, Tipps

Der Targobank Kredit

Hier hat man bei der Girokonto Eröffnung gleich mehrere Auswahlmöglichkeiten. Das Starter Konto ist für die jüngeren Kunden, welche ihr erstes Konto eröffnen möchten. Die Kontoführung ist hier kostenlos und ab dem 18. Lebensjahr kann man, bei vorausgesetzter Bonität, einen Dispositionskredit beantragen. Um die Bankgeschäft mühelos von zu Hause tätigen zu können, kann man das kostenlose Online-Banking direkt mit beantragen. Die erwachsenen Kunden können zwischen dem Extra-, Best- oder Aktivkonto wählen. Hier sind individuelle Bedürfnisse und Höhe des Gehaltes Bedingungen, welche die Auswahl beeinflußen. Das Extra Konto kostet um die 7 € / mtl. Vorteil hier ist, dass man keinen Mindestgeldeingang braucht. Alles weiter ist kostenlos. Das BestKonto ist ab 2500 € Guthaben zu bekommen. Hier kann man die Best Gold Kreditkarte kostenlos mit beantragen, welche weiter Vorteile bringt. Das Aktivkonto ist kostenlos und kann direkt über das Internet beantragt werden.

Nachteile

Bei manchen Kontomodellen fällt eine monatliche Kontoführungsgebühr an, welche aber durch den Servie und die Kompetenz der Mitarbeiter wet gemacht wird.

Fazit

Die Targo Bank ist ein sehr seriöses Unternehmen, welches über einen großen Pool von kompetenten Mitarbeitern verfügt. Die Produkte sind individuell auf den Kunden zugeschnitten und Zusatzleistungen sind, je nach Modell, mit enthalten.